Feuerwehr Dergenthin

Alte Technik

Das TLF
Das TLF ist auf einem IFA W 50 LA/ A Fahrgestell aufgebaut und verfügt über eine Staffel Kabine für die Mannschaft. Der Ganzmetallkoffer (GMK) ist in 5 Geräteräume gegliedert. 2 Geräteräume (GR) befinden sich auf jeder Fahrzeugseite, einer am Heck des Fahrzeuges. Hier ist auch der Pumpenbedienstand untergebracht.
In den seitlichen GR sind die Geräte zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfeleistung untergebracht. Dazu gehören neben den wasserführenden Armaturen auch eine Motorkettensäge, Brechwerkzeuge, Leinen und Beleuchtungsmaterial. Das TLF ist mit 3 Atemschutzgeräten ausgestattet.
Das TLF wurde am 13. September 2008 durch ein neues TSF- W ersetzt.

Abb. stellt nicht das TLF der FF Dergenthin da

Ausserdienststellung: September 2008
Funkrufname: Florian 10/ 20- 2
Kennzeichen: PR- 2239
Fahrgestell:  IFA W 50 LA/ A (Allrad)
Motor:         110 Ps
Zul. Gesamt Gewicht: 11.000 kg
Aufbau:        GMK (Ganz- Metall- Koffer)
Kabine:         Staffelkabine (1: 5)

Der TSA
Er war eine der meistverbreitesten Grundausstattungen der Feuerwehr in der ehemaligen DDR. Fast jedes Dorf hatte einen.
Der Tragkraftspritzenanhänger.
 
Er besteht aus einem Einachsanhängerfahrgestell und einem kofferartigen Aufbau. Die Materialentnahme erfolgt an der Front und am Heck des Anhängers.
Zu seiner Ausstattung gehört die TS 8/8. Dazu gehören neben den B- und C- Druckschläuchen auch 6 A- Saugschläuche (160 cm). Die Ausrüstung des Anhängers ermöglicht die Brandbekämpfung im Rahmen der Löschgruppe.
Der TSA aus Dergenthin wurde durch das LF 8 und das später durch das TLF 16/ 24 ersetzt.


Quelle: google: FF Wetterzeube


Quelle: google: FF Wetterzeube