Feuerwehr Dergenthin

17. April 2012 Stadtfeuerwehrtag Perleberg

 Am 17. April war es wieder so weit, die Feuerwehren der Stadt Perleberg trafen sich um ihren Stadtausscheid durchzuführen. Eine Besonderheit gab es jedoch im Vergleich zum letzten Jahr. Die Feuerwehren der Stadt Wittenberge und ihre Partner Wehr aus Osterburg nahmen ebenfalls teil. So konnten 9 Mannschaften auf die Jagd nach Punkten an den 10 Stationen gehen.
Der Wettstreit wurde vom Wittenberger Bürgermeister eröffnet und führte durch Wittenberge und Perleberg.

Die erste Station befand sich im Wittenberger Nedwighafen. Hier sollte ein improvisierter Wasserwerfer aufgebaut werden. Im Anschluss ging es zum WEZ Parkplatz zum Fragenkomplex. Hier mussten Fragen zum Thema Sprechfunk, Brandverhalten, Löschwirkungen und Ähnlichem beantwortet werden. Nach erfolgreicher Beantwortung führte die Route zur Feuerwache der Elbestadt. Dort musste und erschwerten Bedingungen ein LEGO Modell nachgebaut werden. Die Anleitung wurde von einem Teil der Mannschaft per Funk an den Rest übermittelt. Die Schwierigkeit für die Bauenden war, dass sie alles mit Chemieschutzhandschuhen erledigen mussten.

Im Anschluss ging es nach Perleberg zum Mittag. Am FTZ wurden die Fahrzeuge angestellt und in der Feuerwache in der Feldstraße wurde gegessen. Danach gingen die Mannschaften in derselben Startreihenfolge in den zweiten Teil des Wettkampfes. So musste am Zollamt in Perleberg eine verunfallte Persom und eine Person unter Schock versorgt werden. Danach ging es nach Neue Mühle zur Station Stiche und Bunde. An der Brücke zwischen Spiegelhagen und Lübzow musste das Wissen zum Thema Wald und Waldbrand unter Beweis gestellt werden. Auf dem Großen Markt in Perleberg wurden wurde ein Funkspiel durchgeführt. Die nächste Station lag auf dem Parkplatz des Tierparks in der Industriestraße. Hier musste der Maschinist sein Wissen zur Pumpentechnik zeigen. Die letzte praktische Station war auch eine der schwersten. So musste jedes Mannschaftmitglied einen selbst gerollten Schlauch durch eines von drei Zieltoren kegeln. Nur Schläuche deren Kupplungen noch an der Startlinie lagen und durch ein Tor rollten brachten Punkte. Die letzte Station war die Fahrstreckenauswertung. Das Team mit der kürzesten Fahrtstrecke bekam volle Punktezahl, alle anderen gestaffelt.

Die Feuerwehr Dergenthin belegte, wie auch im Vorjahr, einen überraschenden 3. Platz nach Spiegelhagen und Perleberg. Die Pokale wurden vom Perleberger Bürgermeister und den Stadtbrandmeistern beider Städte überreicht.Allen Beteiligten hat es wieder viel Spaß gemacht und sie nehmen auch 2013 gerne wieder an diesem Wettkampf teil.

zurück zur Übersicht