Feuerwehr Dergenthin

07. Juni 2013 Deichverteidung Wittenberge

Aufgrund der akuten Hochwasserlage der Elbe und ihrer Nebenflüsse bei Wittenberge wurde im Laufe der letzten Woche der Katastrophenalarm ausgelöst.

Alle Brandschutzträger des Landkreises entsendeten Feuerwehreinheiten in die Betroffenen Orte. So auch die Stadt Perleberg. Die Feuerwehr Spiegelhagen war schon seit Tagen mit dem SW 2000 und dem GW- Nachschub als Logistikunterstützung im Einsatz. Am Freitagabend gegen 19 Uhr sammelten sich dann die Kräfte aller Perleberg Ortsfeuerwehren an der Wache in Perleberg und fuhren gemeinsam zum Sandsackfüllplatz am Bahnwerk nach Wittenberge. Dort angekommen wurden die Fahrzeuge abgestellt und Verpflegung und Getränke aufgenommen. Der Einsatzort lag am Deich zwischen Stepenitz und Delphinbad. Gegen 19.30 Uhr wurden die Kameraden durch Mitarbeiter des Landesumweltamtes in den Sandsackverbau eingewiesen.

Mit Menschenketten wurden die Transportfahrzeuge abgeladen und die Sandsäcke auf dem Deich verteilt. Auf rund 500m wurde der vorhandene Sandsackwall um 3 Lagen erhöht.

Gegen 7.00 Uhr am Samstag war das Ziel, die L 11, erreicht.

Die 35 Kameraden haben rund 9000 Sandsäcke innerhalb von 12 h aufgeschichtet.

An diesem Deichabschnitt waren Kameraden aus folgende weiteren Wehren im Einsatz:

FF Düpow FF Spiegelhagen
FF Perleberg
FF Quitzow FF Groß Buchholz  

 




zurück zur Übersicht